Durch die Nutzung und Verknüpfung unterschiedlichster Kanäle wird die größtmögliche Menge an Kunden erreicht. So stellt zum Beispiel die Werbung in Social Media Netzwerken einen guten Werbeverteiler für Neuigkeiten und aktuelle Aktionen dar. Mit zunehmendem Bekanntheitsgrad innerhalb des Netzwerkes wird eine immer größer werdende Menge an Rezipienten erreicht.

Die Website als permanent zugängliches Werbemittel und Informationsportal ist zudem immer und von verschiedenen Endgeräten erreichbar. Alle nötigen Informationen können jederzeit abgerufen werden. Und auch die Printerzeugnisse können zusätzlich als Werbung an internetuntauglichen Orten wie zum Beispiel der Bahn oder dem Bus, sowie in Form von Plakaten oder Broschüren auf der Straße eingesetzt werden.

Als virales Marketing ist unter anderem ein auf Printerzeugnissen gedruckter sichtbarer QR-Code zu verstehen, dessen Scannen zum Beispiel eine Verlinkung auf Ihre Homepage oder ein Mailformular bewirkt. Als weiteres Beispiel kann auch die Verbindung von Live Video Streaming und gezielten Marketing-Aktionen gezählt werden.
Beim viralen Marketing werden nicht nur digitale mit analogen Werbemitteln verknüpft, es werden auch alle anderen Wege der Verbreitung des Kampagnenguts mit eingebunden, um so ein Gesamtkonzept zu erschaffen das die Zielgruppe rundum versorgt.

Denn im Gegensatz zum Sensation Marketing ist das potentielle Verbreitungsgebiet bei dieser Form, abgesehen vom eingesetztem Budget, nicht räumlich begrenzt. Eine derart epidemische Verbreitung verlangt zwar umfassende Planung und Organisation jedoch lohnt sich der Aufwand aber auch.

Es gibt also unzählige Möglichkeiten, virales Marketing für Ihr Unternehmen einzusetzen.

… interessiert? Nehmen Sie noch heute Kontakt zu uns auf!

Hier klicken
Back to top